Lesung von Star Trek Prometheus

buchreleaseparty

 

Lesung von "Star Trek Prometheus"

 

Die Lesung des Buches STAR TREK Prometheus. Ich war für euch am 22.07.2016 in Stuttgart, um an der Buchvorstellung des ersten lizenzierten STAR TREK-Eintrittskarte Star Trek PrometheusRomans aus der neuen Trilogie "STAR TREK Prometheus" teilzunehmen. Da ich persönlich einen großen Wert auf Transparenz und Ehrlichkeit lege, muss ich am Anfang dieses Artikels sagen, dass ich die Karte vom Veranstalter gratis - also ne Pressekarte - bekommen habe und den Eintritt nicht zahlen musste. Da ich jedoch die Fahrtkosten von Hamburg nach Stuttgart und zurück selber getragen habe schlägt die Freikarte wohl nicht allzu sehr zu buche. Zu meiner Reise-Tortur später aber mehr. Ich habe mich auf jeden Fall sehr auf dieses Ereignis gefreut und war sehr aufgeregt, als ich mich also an diesem besagten 22. Juli 2016 um 13:30 in Hamburg auf den Weg gemacht habe. Aber wie gesagt, zum genauen Tagesablauf komme ich später in diesem Artikel noch!

 

Ein deutscher STAR TREK-Roman? Geht das? 

Die Antwort auf diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Im Grunde war die Antwort darauf immer ein NEIN gewesen. Denn die Rechte an den lizenzierten STAR TREK Romanen hatte bisher ausschließlich ein amerikanischer Verlag, nämlich "Pocket Books", ein Unternehmen innerhalb der CBS-Corporation. Aber vor kurzer Zeit verlor Pocket Books die Alleinlizenz und der deutsche Verlag "Cross Cult" aus Ludwigsburg hat sich direkt bemüht einen "Fuß in die Tür zu bekommen". Dies geschah am Ende auch und so konnte die Arbeit an der ersten deutschen "STAR TREK Trilogie" losgehen. Und nun ein paar Jahre später stehen wir nun an dem Punkt, an dem die Veröffentlichung des ersten Romans dieser Trilogie nur noch ein paar Tage entfernt ist.

 

Der Tag der Buchvorstellung, wie war der?

Nachdem ich mich die ganze Woche schon tierisch auf diesen Tag gefreut habe und meine Schichten auf meiner regulären Arbeit so geschoben habe, dass ich guten Gewissens nach Stuttgart reisen konnte, war es nun endlich so weit. Es war Freitag, der 22.07.2016 und ich packte meinen Rucksack mit allen wichtigen Sachen, die ich auf der Reise brauchen würde. Meine Kamera um ein paar Bilder zu machen, was zu Trinken für die Reise, ein Buch zum Lesen für unterwegs und natürlich meine Fahrkarte für die Rückfahrt von Stuttgart nach Hamburg.

Für die Hinreise habe ich mir ein Flugticket Hamburg-Stuttgart gebucht, da die Reise mit der Bahn für beide Strecken doch zu aufwändig würde. Also setzte ich mich um 15 Uhr in den Flieger und freute mich auf meinen ersten Besuch in Stuttgart. Mir war im Grunde klar, dass ich nicht viel von der Stadt sehen würde, außer die S-Bahn vom Flughafen zum Hauptbahnhof und den Weg durch die Fußgängerzone zum Kino, aber das machte nichts. Schließlich freute ich mich schon genug auf den Abend. 

kino Star Trek PrometheusUnd da stand ich nun vor dem Kino in Stuttgart, für welches sich der Verlag Cross-Cult entschieden hatte. Die Innenstadtkinos in Stuttgart, welche am Ende der Fußgängerzone der Königstrasse lagen. Diese Fußgängerzone war überraschend voll an diesem Freitag Nachmittag, was eventuell auch an dem wunderbaren Wetter lag welches wir an diesem Tag hatten. Es sind heiße 28°C und eine stickige Luft, dass man verrückt werden kann. An Ende dieser Einkaufsmeile liegt der wunderschöne Schlossplatz mit Neuem Schloss, ein Platz den man sich auf jeden Fall anschauen sollte, wenn man in Stuttgart ist. Aber wir schweifen ab. Drehen wir uns also lieber wieder um und schauen uns das Kino an, welches direkt an diesem wunderschönen Platz liegt. 

 

Die Innenstadtkinos von Stuttgart

Von außen betrachtet ist das Kino zuerst einmal sehr ungewöhnlich. Das Kino scheint in mehrere Abschnitte geteilt zu sein. Wenn man das Konstrukt nicht kennt, wundert man sich zuerst einmal ganz schön. Denn jeder Abschnitt des Kinos scheint auch eine eigene Kasse und einen eigenen Eingang zu besitzen. Also ging ich zum Eingang in der Königstrasse 22 und betrat diesen Teil des Kinos. Unten gleich wenn man reinkommt befindet sich die Kasse wo ich mir also meine Karte abholte.

programm von Star Trek PrometheusIch fragte in welchem Saal denn die Veranstaltung ist und der junge Mann an der Kasse schmunzelte nur und meinte, es gäbe nur einen Saal und dazu müsste ich in den zweiten Stock gehen. Dies kam mir sehr komisch vor, aber ich glaubte ihm natürlich und machte mich auf den Weg. Das erste was mir auffiel, war das Brautmodengschäft, welches sich anscheinend im selben Gebäude befindet. Ich runzelte die Stirn und ging weiter durch die Glastür ins Treppenhaus. Hier bekam ich direkt die nächste Überraschung präsentiert. Ich stand plötzlich in einem Treppenhaus, was eher an ein klassisches Misch-Bürogebäude erinnerte als an ein Kino.

Aber ich ließ mich nicht beirren, denn an der Treppe war ein Schild angebracht, welches mich darauf hinwies, dass das Kino die Treppe rauf im zweiten Stock ist. Also ging ich die Treppen hoch, vorbei an verschiedenen Büros verschiedener Firmen, bis ich endlich im 2 Stock ankam und vor einer Glastür und einem Glasfenster des Kinos stand. Ich hielt an, schaute nach rechts, wo mich schon der nächste Bürotrakt empfing. Sehr verwunderlich. Sehr. 

 

Wartezeit bis zur Veranstaltung

Ich war natürlich mal wieder viel zu pünktlich dran und es sind noch kaum andere da. Ich betrat also den Raum mit Essensverkauf und wurde von einer sehr freundlichen und hilfsbereiten jungen Frau empfangen und sie erklärte mir, dass zum Ticket auch ein gratis kleines Getränk und eine kleine Portion Popcorn gehört. Dieser Empfang war auf jeden Fall schon einmal eine positive Erfahrung, auch wenn ich vom Ambiente immer noch ein wenig abgelenkt war. Ich ging also zum Tresen und ließ mir eine kleine Cola geben. Mein Ticket wurde gekennzeichnet, dass ich mir mein Getränk schon geholt hatte und ging anschließend weiter in den Warteraum vor dem Kinosaal.

Hier warteten schon einige andere Gäste mit ihrem Getränk in der Hand. Auf der rechten Seite war ein kleiner Tisch aufgebaut, auf dem man sich schon vorab eine Ausgabe des Buches kaufen konnte, für 15,00 Euro wohlgemerkt. Dazu gab es noch ein wenig Schnick-Schnack wie Lesezeichen und ähnliches im STAR TREK Prometheus-Design. Einen Tisch weiter saßen dann die beiden Autoren, bei denen man sich dann noch die gekaufte Ausgabe signieren lassen konnte. 

Ich schwitzte zu diesem Zeitpunkt schon wie verrückt, denn in dem Raum war eine unglaubliche Hitze und eine stickige Luft, dass ich froh war, dass ich überhaupt noch atmen konnte. Um 19:10 ging es dann rein in den Kinosaal und hier war es endlich angenehm temperiert und alles waren froh aus dieser drückenden Hitze raus zu sein. 

saal1

 

Die Lesung beginnt!

Der Saal füllte sich nach und nach. Ich saß bereits auf meinem Platz in der achten Reihe und wartete, dass sich der Saal endlich komplett füllte, da ich die Lesung nicht mehr abwarten konnte. Worum wird sich die Lesung drehen? Geht es am Anfang des Buches los oder springen wir mitten in das Buch? Hmmm... Die Türen werden geschlossen, der Saal ist aber noch nicht einmal zur Hälfte voll. Ich muss zugeben, dass ich etwas enttäuscht war. Ich hätte gedacht, dass es genug Interessenten gibt, welche sich die Lesung mit der Kombi mit dem Film "STAR TREK: Beyond" ansehen wollen. Aber gut, man kann nun einmal nicht alles haben. 

DSC00097Zur Einleitung spricht zu erst die freundliche junge Frau, die die Innenstadt-Kinos repräsentiert. Aber sie möchte uns nicht zu lange auf die Folter spannen und gibt das Mikrofon direkt weiter. Aber möchte auch ich euch nicht auf die Folter spannen und gehe direkt zur Lesung über. Zusammenfassend zur Lesung kann ich sagen, dass das was vorgelesen wurde witzig, spannend und STAR TREK-like geschrieben ist. Es kommen genügend Charaktere aus den bisherigen Serien vor. In dem Abschnitt, welches vorgelesen wurde kamen zum Beispiel Quark von DS9, Chief Miles O'Brien von TNG/DS9 und viele andere... Es lohnt sich also sehr, wenn man auch die anderen Serien, Filme und Bücher konsumiert hat. 

 

Fazit zu STAR TREK Prometheus!

Was mich am meisten an dem Buch fasziniert hat ist die Schreibweise, welche einen direkt in das Universum zieht, aber genügend Luft zum schmunzeln und Lachen lässt. Man fühlt sich beim zuhören direkt wie in eine Episode aus STAR TREK: DS9 gesogen, als wäre man Teil der Episode. Dies muss man den Autoren auf jeden Fall zu Gute halten. Etwas, auf das ich jedoch am meisten gespannt bin, ist ob bei diesen epischen Romanen genug Zeit und Geld in ein gutes Lektorat investiert wurde. Denn einer meiner größten Kritikpunkte an den Büchern von Cross Cult sind die vielen Rechtschreibfehler, welche sich in fast jedes Buch aus dem Star Trek Universum schleicht. Natürlich KANN es mal passieren, dass bei einem Lektorat ein Fehler übersehen wird, aber bei Cross Cult scheint dies vollkommen normal zu sein.

Selbst bei Romanen, die von unseren Autoren dieses Romans - Perplies und Humberg - übersetzt wurden, konnte ich genügend Rechtschreib- und Satzbaufehler finden. Ich hoffe sehr, dass dies bei diesem Roman en wenig besser gelaufen ist. Meiner Meinung nach sind Rechtschreibfehler nicht zu entschuldigen. Wenn ein Kunde über 15,00 Euro für ein Buch ausgibt, dann erwartet er natürlich auch, dass der Verlag seine Hausaufgaben macht und die Basics zu 100% passen.

Euer Daniel

 

2 Gedanken zu „Lesung von Star Trek Prometheus

  • 29. Juli 2016 um 11:43
    Permalink

    Danke für den interessanten Bericht.
    Nur schade, dass die Veranstaltung so spärlich besucht war.
    Ich hätte eigentlich mit einem vollen Haus gerechnet.

    Ich freue mich schon auf die Trilogie.
    Band 1 ist gekauft und auf dem Reader,
    zum Lesen werde ich aber wohl frühestens im Herbst kommen.

    Antwort
    • 29. Juli 2016 um 11:47
      Permalink

      Ja, das stimmt. Ich hatte auch damit gerechnet, dass der Andrang größer ist. Dabei waren die Karten an sich gar nicht teuer, wenn man bedenkt, dass der Kinofilm inklusive ist.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*